Beschreibung und Auszug

Heutiges Thema: Triggerwarnung

Nächstes Thema: 13. September - Ein Thema, das mir am Herzen liegt

Plattform: Instagram

Hashtag: #bloggersonntag


Hallo ihr Lieben und willkommen zum #Bloggersonntag!
Hast du Lust über das Bloggen zu reden, einen Einblick hinter die Kulissen zu geben und aus deinem Alltag zu erzählen?
Jeden Sonntag wird es ein neues Thema geben und ihr seid herzlich eingeladen euch zu beteiligen, auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.
Heute geht es um: Triggerwarnung

Heutiges Thema: Triggerwarnung

Nächstes Thema: 13. September - Ein Thema, das mir am Herzen liegt

Plattform: Instagram

Hashtag: #bloggersonntag

Hallo ihr Lieben und willkommen zum #Bloggersonntag!
Hast du Lust über das Bloggen zu reden, einen Einblick hinter die Kulissen zu geben und aus deinem Alltag zu erzählen?
Jeden Sonntag wird es ein neues Thema geben und ihr seid herzlich eingeladen euch zu beteiligen, auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.
Heute geht es um: Triggerwarnung

Veröffentlicht am 06.09.2020 von Wortklecks

Bloggersonntag - Triggerwarnung

Wie steht ihr zu Triggerwarnungen in Büchern?

Nur kurz: Trigger bedeutet Auslöser.
Eine Triggerwarnung soll also vor einer Erinnerung, einem Erlebnis, einer belastenden Situation warnen. Denn all dies kann in einem Menschen etwas auslösen, es kann ihn in Angst und Panik versetzen und dazu führen, dass er sich selbst verletzt.

Ich finde es also sehr wichtig, dass bei Themen wie Misshandlung, Vergewaltigung, psychische Störungen, Krankheiten oder anderen potenziellen Auslösern eine Triggerwarnung vermerkt ist.
Das kann vorne im Buch als Hinweis sein, gerne mit näherer Erklärung auf den letzten Seiten, damit sich niemand gespoilert fühlen muss.

Den Leser*innen sollte die Entscheidung selbst überlassen werden, ob sie eine Geschichte lesen und sie bereit dazu sind, sich solchen Themen zu stellen!

Ich kann verstehen, dass manche nicht nachvollziehen können, wieso das wichtig ist, wenn man selbst nie Berührungspunkte hatte. Ich selbst kann alles lesen, ohne mich getriggert zu fühlen.

Aber bitte denkt mal darüber nach wie es einem Menschen gehen muss, der eine Liebesgeschichte aufschlägt, unterhalten werden möchte und plötzlich kommen Erinnerungen der Protagonistin, wie sie sexuell Missbraucht wird. Das hat das Cover und der Klappentext nicht vermuten lassen und vorne im Buch stand kein Warnhinweis.
Dieser Mensch fällt jetzt zurück in seine eigenen Erinnerungen, bekommt womöglich Panikattacken, Angstzustände und wird in seinem emotionalen Fortschritt um Jahre zurück geworfen.

Wollen wir das? Nein!
Eine Triggerwarnung ist in meinen Augen rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst. Nichts anderes. Ich bin also klar dafür!

Bloggersonntag - Triggerwarnung


Weitere Titel von Bloggersonntag
Zurück
Dies & Das

Diesen #bloggersonntag am 27. September geht es um: In diesem Genre fühle ich mich zuhause

Was uns beschäftigt
Wortklecks
Doppelhertz
Verpasse keinen Beitrag