Heutiges Thema: Sexualität in Büchern
Nächstes Thema: 25. Juli - Erste Highlights in 2021
Plattform: Instagram
Hashtag: #blogger_innensonntag #bloggersonntag

Hallo ihr Lieben und willkommen zum #Blogger_innensonntag!
Hast du Lust über das Bloggen zu reden, einen Einblick hinter die Kulissen zu geben und aus deinem Alltag zu erzählen? Jeden Sonntag wird es ein neues Thema geben und ihr seid herzlich eingeladen euch zu beteiligen, auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.
Heute geht es um: Sexualität in Büchern

Veröffentlicht am 18.07.2021 von Wortklecks

Bloggersonntag - Sexualität in Büchern

Hallo und herzlich willkommen zum #autor_innensonntag & #blogger_innensonntag!
Heute mit dem Thema: Se*ualität in Büchern

Warum ich dort ein Sternchen mache, obwohl es die natürlichste Sache der Welt ist? Weil solche Beiträge dazu neigen bei Instagram gemeldet zu werden und die Reichweite einzuschränken. Schon komisch, das es immer noch als Tabuthema eingestuft wird.

Wie sieht es denn nun aus? Wie gehe ich mit dem Thema Sex um? Und was ist mir bei Büchern wichtig?

Als allererstes finde ich es toll, wenn das erste Mal nicht perfekt wird. Denn kleine Pannen können die unsichere Stimmung lockern und ein gemeinsamer Lacher kann für noch mehr Nähe sorgen. Das schließt nicht die Gefühle mit ein, denn genau solche Situationen tragen dazu bei, dass es sich umso natürlicher anfühlt und das Herz aufgeht.

Welche Entwicklung ich ebenfalls begrüße? Der Markt wird langsam aber stetig mutiger. Verlage veröffentlichen viel mehr Geschichten mit LGBTQ+ Charakteren. Und ich liebe es. Es ist so schön darüber zu lesen, wenn Charaktere den Mut finden sich und ihre Sexualität zu entdecken.

Ich habe schon oft gehört: Oh nein, das ist doch unromantisch, wenn er oder sie jetzt nach der Verhütung fragt und nach einem Kondom greift. Da geht die Stimmung flöten. Absoluter Quatsch! Es zeugt von Verantwortung. Denn auch Geschichten sollten aufzeigen wie wichtig dieser Aspekt ist und es überhaupt nichts schlimmes ist. Gerade in Büchern hätte ich mir früher als Teenager viel mehr solche Szenen gewünscht, damit ich nicht denke, es wäre ein Tabuthema! Selbst als Erwachsene war es mir noch unangenehm darüber zu reden. Wie toll ist es bitte, schon in jungen Jahren darüber zu lesen und es als das Normalste der Welt zu empfinden? Sich nicht dafür schämen zu müssen nach einem Kondom zu greifen, weil es eben dazu gehört?

So und nun kommen wir zu etwas, das mir aufstößt. Toxische Beziehungen. Romantisierung.
Gerade letzten Monat habe ich ein Buch gelesen, das in meinen Augen gar nicht geht. Er möchte mit dem Sex warten, um sie besser kennenzulernen. Aber anstatt das zu akzeptieren ist sie muksch, legt es darauf an, setzt ihn unter Druck, erpresst ihn emotional.
Nein. Einfach nein. Da ist nichts schönes dran und das sollte auch nicht so vermittelt werden.

Und nein, es ist auch nicht sexy gestalkt, entführt oder vergewaltigt zu werden. Punkt.

Bloggersonntag - Sexualität in Büchern
Weitere Titel von Bloggersonntag
Zurück
Dies & Das

Beim nächsten #blogger_innensonntag am 31. Oktober geht es um: Happy Halloween

Was uns beschäftigt
Wortklecks
Doppelhertz
Verpasse keinen Beitrag

Wenn du keine Beiträge und Rezensionen mehr verpassen möchtest, dann kannst du über den Abonnieren-Button auf dem Laufenden gehalten werden.