Heutiges Thema: Wie recherchierst du?
Nächstes Thema: 18. April - Damit hätte ich am Anfang nicht gerechnet
Plattform: Instagram
Hashtag: #bloggersonntag
Status: Werbung | Rezensionsexemplar

Hallo ihr Lieben und willkommen zum #Bloggersonntag!
Hast du Lust über das Bloggen zu reden, einen Einblick hinter die Kulissen zu geben und aus deinem Alltag zu erzählen? Jeden Sonntag wird es ein neues Thema geben und ihr seid herzlich eingeladen euch zu beteiligen, auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.
Heute geht es um: Wie recherchierst du?

Veröffentlicht am 11.04.2021 von Wortklecks

Bloggersonntag - Wie recherchierst du?

Manche mögen sich jetzt fragen, was es beim Bloggen denn so zu recherchieren gibt, aber das fängt meistens schon bei Kleinigkeiten an. Wie den Klappentext zu suchen, nachdem mich ein Cover neugierig gemacht hat oder die Lieblingsautor*in im Blick zu behalten und sich regelmäßig nach Neuigkeiten zu informieren.

Deshalb dachte ich, dass ich euch mal in meine Vorgänge mitnehme:

Auf dem Bild seht ihr »Mein Leben als lexikalische Lücke« von Kyra Groh aus dem Arctis Verlag.
Wie bin ich denn überhaupt auf diese Geschichte gestoßen? Ich kann mich auf Verlagsseiten informieren, Vorschauen durchsuchen, in der Buchhandlung stöbern, bei Leserunden mitmachen, von anderen darauf aufmerksam gemacht werden oder, wie in diesem Fall, indem eine Agentur eine Ausschreibung startet. Instagram zum Beispiel bietet auch immer genug Wunschlistenfutter und oft suche ich bei meinen Lieblingsblogger*innen nach Neuerscheinungen.

Beim Klappentext hat es gefunkt? Der oder die Autor*in ist schon bekannt? Es hat mich absolut angefixt und ich möchte es lesen? Dann fehlt nur noch das Buch dazu! Meistens dauert es allerdings noch ein paar Wochen oder Monate bis zum Erscheinungstermin. In dieser Zeit mache ich meistens noch nichts und werde erst aktiv, sobald ich eine Zusage bekomme oder das Buch in Händen halte.

Erst dann geht es an die weitere Recherche. Ich schaue auf der Verlagsseite nach Cover, ISBN, Preis, Grafikdesigner etc. Bei Selfpublisher*innen gucke ich auf deren eigenen Seiten oder der Veröffentlichungsplattform. Dabei achte ich besonders auf die Auflösung des Covers, auf die richtigen Angaben zum Buch und dass ich die Links auf unserem Blog richtig setze.

Manchmal kommt es auch noch zu besonderen Ereignissen. Wie einem Interview, einer Blogtour, einer Vorstellung usw. Da recherchiere ich sehr gerne über den oder die Autor*in, über die Hintergründe zur Geschichte oder die Entstehungsphase. Es kann natürlich sein, dass eine Tour vor oder zur Veröffentlichung stattfindet und keine Zeit ist, das Buch im Ganzen zu lesen. Dann tausche ich mich mit dem oder der Autor*in aus, frage, ob mein Beitrag geht oder ich nur Quatsch erzähle.

Danke an prointernet bookmark und den Arctis Verlag für diese wunderschöne Geschichte, zu der ich euch bald meine Rezension zeigen werde!

Kyra Groh - Mein Leben als lexikalische Lücke
Weitere Titel von Bloggersonntag
Zurück
Dies & Das

Diesen #bloggersonntag am 09. Mai geht es um: Mangas, Comics, Graphic Novels

Was uns beschäftigt
Wortklecks
Doppelhertz
Verpasse keinen Beitrag

Wenn du keine Beiträge und Rezensionen mehr verpassen möchtest, dann kannst du über den Abonnieren-Button auf dem Laufenden gehalten werden.