Titel: What if we Trust
Autor/in: Sarah Sprinz
Cover: Zero Werbeagentur
Reihe: University of British Columbia - Band 3
Genre: New Adult
Verlag: Lyx
ISBN: 978-3-7363-1490-0
Preis: E-Book 9,99 €, Paperback 12,90 €
Status: Werbung | Rezensionsexemplar
Drei Worte: Emotional, aufwühlend, dramatisch

Was machst du, wenn plötzlich dein Lieblingssänger vor dir steht?
Nur sehr wenige wissen von der Fan-Fiction, die Hope über ihren Lieblingssänger PLY geschrieben hat. Bis plötzlich ein Verlag sie veröffentlichen will.
Doch Scott ist schon seit über einem Jahr abgetaucht und niemand weiß, warum. Als sie ihn auf einer Party trifft und als Einzige zu erkennen scheint, wankt etwas in Hope. Kann sie seine Geschichte mit guten Gewissen veröffentlichen? Und was ist, wenn sich herausstellt, dass sie in ihrer Fantasy viel zu nah an die Wahrheit herangekommen ist?

Veröffentlicht am 07.08.2021 von Wortklecks

Sarah Sprinz - What if we Trust

Ich habe so viel zu sagen und gleichzeitig finde ich nicht die richtigen Worte.
Ich würde gerne etwas schlaues schreiben, mit dem ich genau die Botschaften transportiere, die in mir brennen.
Ich würde so gern mehr sagen, als dass es mich innerlich zerrissen hat und ich kaum atmen konnte.
Worte reichen dieses Mal nicht aus. Und doch sind es genau diese, die mich so aufgewühlt haben.

Sarah Sprinz berührt etwas in mir, das sonst nur ganz wenige schaffen. Ihre Emotionen lesen sich in jeder Zeile, in jedem Satz, in jedem Charakterzug. Ich habe gelitten und den Tränen freien Lauf gelassen. Ich habe gelacht, geschmunzelt und gefühlt. So viel gefühlt. In jeder Ecke meines Herzens, bis in die Fingerspitzen und in die Zehen. Hopes Gedanken, ihre Sichtweisen, ihre Unsicherheiten. Alles war so echt. Unverfälscht.

Hope und Scott wachsen. An ihren Aufgaben, dem Leben und ihrer Umgebung. Am Anfang sind sie befangen, versuchen sich selbst in dieser lauten Welt zu finden und stoßen doch überall an. Es ist eine intensive Reise zu sich selbst, zu den größten Träumen und den härtesten Unsicherheiten. Sie lernen so viel. Auch voneinander. Denn was Hope am Ende erkennt, ist für mich die wichtigste Botschaft der ganzen Geschichte.

Sarah Sprinz hat kurzzeitig in mir das Gefühl hervorgerufen, ich würde eine Brittainy C. Cherry in Händen halten. Die Meisterin der Emotionen, der Gefühle und der Dramatik. Diejenige, die mich stundenlang weinen lässt und mir alles nimmt, um mir noch mehr zurück zu geben. Genau das ist es, was mir die Geschichte gegeben hat. Mut, Vertrauen, Liebe, Freundschaft, Herzschmerz, Hoffnung.

Fazit: Ich bin überwältigt. Nicht nur von der Geschichte, den Charakteren und dem Schreibstil, sondern auch von meinen eigenen Gefühlen. Sarah Sprinz hat mich mit »What if we Trust« in einen Strudel aus Emotionen gestürzt und mich kaum mehr losgelassen. Eine absolute Herzensempfehlung!

Sarah Sprinz - What if we Trust

Foto: tiefseetaucher

Weitere Titel von Sarah Sprinz
Zurück
Dies & Das

Beim nächsten Blogger_innensonntag am 26. September geht es um: Haben ernste Themen Platz in der Buchbubble?

Was uns beschäftigt
Wortklecks
Doppelhertz
Verpasse keinen Beitrag

Wenn du keine Beiträge und Rezensionen mehr verpassen möchtest, dann kannst du über den Abonnieren-Button auf dem Laufenden gehalten werden.