Titel: Uncharted: The Nathan Drake Collection
Entwicker: Naughty Dog
Publisher: Sony Interactive Entertainment
Reihe: Uncharted
Genre: Action Adventure
Plattformen: PlayStation 4
Spieleranzahl: 1
Status: Werbung | Eigenerwerb

Erlebe eine der stilprägendsten Spielserien aller Zeiten und folge Nathan Drake auf seiner gefährlichen Reise rund um den Globus, von den einfachen Anfängen bis hin zu den bedeutenden Entdeckungen. Triff auf eine Riege unvergesslicher Charaktere, während Drake Leben und Freundschaft aufs Spiel setzt, um im Wettlauf mit skrupellosen Feinden Schätze von unvorstellbarem Wert zu entdecken.

Veröffentlicht am 09.05.2023 von Doppelhertz

Uncharted: The Nathan Drake Collection - Review

Uncharted - Drakes Fortune
Uncharted - Drake's Fortune

Am 19.11.2007 startete Naughty Dog mit Drake's Schicksal die Uncharted Serie. Vor 15 Jahren war ich an einem Freitag in einer Videothek und suchte nach einem Spiel fürs Wochenende. Mit Uncharted - Drakes Schicksal wurde ich recht schnell fündig und möchte seitdem die Geschichten rund um Nathan und seine Freunde nicht mehr missen.

Zur Story: Protagonist Nathan "Nate" Drake ist Schatzsucher und seit seiner Kindheit davon überzeugt, dass er vom bekannten Entdecker Sir Francis Drake abstammt. Wir erleben mit ihm ein fulminantes Abenteuer nach dem anderen. Jeder Teil der Serie dreht sich um die Jagd nach einem Schatz und verpackt alles aufregend in ein filmreifes Action Adventure.

Zu Beginn des Spiels lernen wir Nate, die Reporterin Elena Fisher und Victor "Sully" Sullivan kennen. Nach der Bergung des Sarges von Sir Francis Drake landet dessen Tagebuch in den Händen der Schatzsucher. In ihm stehen Hinweise zum sagenumwobenen El Dorado.

Die Charaktere sind großartig geschrieben. Sie sind auf Anhieb sympathisch und tragen viel zur Geschichte bei. Uncharted ist eine Mischung aus Spiel und Film, was sich an den detaillierten Animationen erkennen lässt. Diese setzen stark auf Motion Capture, um so realistisch wie möglich zu wirken. Für 2007 sieht das Spiel sehr gut aus und kann durch die schönen Zwischensequenzen glänzen.

Aufgefallen ist mir die kurze Spieldauer. Mit gerade einmal fünfeinhalb Stunden sind wir recht zügig am Ende. Lassen wir uns etwas mehr Zeit, stellen den Schwierigkeitsgrad hoch und sammeln alle Artefakte, kommen wir auf ungefähr zehn Stunden. Auch auf "Normal" ist Uncharted stellenweise recht fordernd und kann einige Nerven kosten. Die ungenaue Steuerung hilft nicht unbedingt dabei, eher hat sie mich von Klippen springen oder ins offene Feuer rennen lassen. Zudem hätte es ruhig mehr Rätsel geben dürfen.

Uncharted - Drake's Schicksal stellt einen wirklich interessanten und schönen Auftakt der Uncharted Serie dar. Naughty Dog hat einen richtig guten Grundstein für ihre damals neue IP gelegt.

Uncharted - Among Thieves
Uncharted 2 - Among Thieves

Weiter ging die Reise am 13.10.2009 mit Uncharted - Among Thieves (interessant ist, dass nur der Titel des ersten Teils ins Deutsche übersetzt wurde). Nate trifft hier zu Beginn des Spiel auf zwei alte Bekannte: Harry Flynn und Chloe Frazer. Mit seiner Hilfe wollen die beiden in schwer bewachtes türkisches Museum einbrechen, um ein bestimmtes Artefakt zu stehlen. Dieses soll Hinweise auf die verlorene Flotte von Marco Polo enthalten und wenig später stellt sich heraus, dass der seefahrende Händler noch mehr entdeckt hat. Es dreht sich um den Cintamani-Stein, welcher ungeahnte Kräfte besitzen soll und sich im mythologischen Shambala befindet.

Die Erzählweise der Story hatte mich zu der Zeit wirklich umgehauen. Wir starten am Anfang des Spiels, quasi in der Mitte der Geschichte und machen kurz darauf einen Sprung zurück in der Zeit. Von dort aus spielen wir bis zum anfänglichen Ereignis. Die Umsetzung fasziniert mich noch heute.

Nicht nur die Qualität der Story hat sich verbessert, auch die Spielzeit von ungefähr elf Stunden ist doppelt so lang wie Drake's Schicksal.

Einen Fortschritt zum ersten Teil merke ich deutlich. Die Entwickler haben an jeder Stelle geschraubt, von der Grafik, über Musik und Animationen. Alles hat mehr Feinschliff, wirkt ausgereifter und zieht mich noch mehr in den Bann. Endlich wurde die Steuerung verbessert, Sprünge in den Tod wurden dadurch stark minimiert. Jedoch verließ ich immer noch gerne meine Deckung, wenn auf mich geschossen wurde.

Der letzte Bosskampf hat es in sich. Ich habe mich selten so sehr durch einen Kampf gequält. Auch für ein sehr ruhiges Gemüt ist die Gefahr eines fliegenden Controllers nicht auszuschließen. Stellenweise ist der Endkampf recht unfair und egal wie nah wir dem Ende sind: Sterben wir, beginnt alles von vorne.

Uncharted - Among Thieves ist ein spannendes und unglaublich unterhaltenes Erlebnis. Das Spiel gibt uns keine Zeit für Langeweile. Die Atmosphäre, Story, Charaktere, Musik - all das erschafft ein regelrechtes Feuerwerk.

Uncharted - Drakes Deception
Uncharted 3 - Drake's Deception

Am 02.11.2011 erschien dann mit Drake's Deception der dritte Teil. Die Geschichte beginnt damit, dass Nate und Sully den Ring von Sir Francis Drake an jemand bestimmtes für viel Geld verkaufen wollen. Mit einer Fälschung versuchen sie den Käufer zu überlisten. Der eigentliche Zweck der Aktion dient dazu, eine bestimmte Scheibe von einer gewissen Marlowe zu finden. In Verbindung mit dem Ring soll die Scheibe Hinweise auf die verlorene Stadt Iram geben, auch Atlantis der Wüste genannt.

Wieder einmal wurden die Animationen verbessert, die Kollisionsanimationen sind einfach fantastisch. Jedoch treten im Vergleich zum Vorgänger mehr Kollisions- und Animationsfehler auf. 

Ein paar Dinge störten mich am Spiel. Einige Texturen werden nicht geladen, beispielsweise hatte ich das Problem beim Tagebuch von Nate. Dadurch musste ich an einer Stelle raten, weil mir die Informationen aus dem Tagebuch fehlten. Ich bin mir nicht sicher, ob es den Fehler bei der PS3 Version bereits gab.

Das Ende war etwas enttäuschend, es fehlte einfach der Knall. Das Artefakt, um welches es sich letztlich dreht, sieht man nur kurz bevor alles in sich zusammen fällt. Der Endkampf ist, wie Uncharted typisch, ein eins gegen eins. 

Auch der dritte Teil weiß zu begeistern, an vielen Stellen hat Naughty Dog nachgebessert, jedoch treten häufiger Grafik- und Animationsfehler auf. Die Präsentation ist definitiv grandios, macht sehr viel Spaß und hat einiges zu bieten. An Among Thieves kommt Drake's Deception aber nicht ganz ran.

Fazit

Eine atemberaubende Collection, die mit unglaublich guten Charakteren, interessanten Geschichten, wunderschöner Grafik und Musik aufwartet. Jeder, der auf Abenteuer im Spielfilmformat steht, sollte sich Uncharted - The Nathan Drake Collection unbedingt ansehen.

Zurück
Dies & Das

 Beim nächsten #blogger_innensonntag am 26. Mai geht es um: Leseflaute - was kann ich dagegen tun?

Was uns beschäftigt
Wortklecks
Doppelhertz
Verpasse keinen Beitrag

Du möchtest keine Beiträge und Rezensionen mehr verpassen? Mit einem Klick kannst du unseren Blog abonnieren.

Unseren Blogger_innensonntag Newsletter kannst du separat unter info@hertzklecks.de anfragen.