Titel: Houston Hall - Schatten der Vergangenheit
Autor/in: Mary Cronos
Genre: Fantasy
Verlag: Nova MD
ISBN: 9783966982825
Preis: Hardcover 22,99 €
Status: Interview

Schön euch wieder zu sehen bei unserer Kategorie: Das Fünf-Fragen-Interview!
Ich hoffe wir können euch damit kleine Einblicke in die Geschichten geben und ihr bekommt Lust Neues kennenzulernen.
Heute habe ich Mary Cronos zu mir eingeladen.
Mary hat so viel Power und Engagement, sie lebt für all ihre Ideen – ein bewundernswerter Charakterzug.
Wie schön, dass du heute bei mir bist!

Veröffentlicht am 18.03.2020 von Wortklecks

Fünf-Fragen-Interview mit Mary Cronos - Houston Hall

Halli Hallo und herzlich willkommen zu einem kleinen Interview mit Mary Cronos und anschließender Buchvorstellung.
Liebe Mary, ich bin erstaunt was du alles aus dem Hut zauberst. Vielen Dank, dass du trotz deiner vielen Projekte Zeit für mich gefunden hast!

Danke! Ich freu mich sehr, bei Dir zu Gast sein zu dürfen.
„Zeit“ ist ein sehr dehnbarer Begriff. Vor allem, wenn ich bedenke, wie lange Du nun schon auf meine Antworten warten musstest. Vielen Dank also für deine Geduld! Ich bin schon gespannt auf deine fünf Fragen. :)

Dein Buch »Houston Hall – Schatten der Vergangenheit« hat gerade eine Hardcover Ausgabe bekommen, außerdem hast du eine Crowdfunding Kampagne ins Leben gerufen, um ein Hörbuch zu realisieren. Wie kam es zu diesen beiden Projekten?

Das ist richtig. Houston Hall ist 2018 mein Verlagsdebüt gewesen und als Taschenbuch und Ebook ist es auch noch immer über den Verlag erhältlich. Ich hatte immer gehofft, dass der Verlag inspiriert durch die DPP-Shortlist und andere Erfolge von selbst auf die Idee käme, mehr aus diesem Titel zu machen. Leider kam da nichts. Deshalb bat ich meine Agentur darum, mir einige Nebenrechte zurückzuholen. Dies geschah Ende des Jahres und nun kann ich Houston Hall endlich meine zwei liebsten Buchformate verpassen.
Ich bin ein absoluter Hardcovernerd und habe mir mit der Hardcoverausgabe von Houston Hall (vor allem mit dem UV-Lack auf Titel und Ornamenten und ähnlichen Zierden) selbst einen kleinen, egoistischen Traum erfüllt, der hoffentlich vielen anderen auch in die Hände spielt.
Mit dem Hörbuch ist das so ähnlich. Ich liebe, liebe, liebe es, visuell kreativ zu sein und dabei Hörbücher und Hörspiele zu hören. Dass nun Fanny Bechert Houston Hall eine Stimme verleiht, ist einfach zauberhaft und ich hoffe sehr, dass genug Unterstützer zusammenkommen. Die ganzen abgesagten Events sind da leider ein Problem. Ich hatte mich darauf verlassen, dort werben zu können bis zum 05.05..

Das Hardcover sieht wirklich hübsch aus und ich drücke die Daumen, dass ihr das Hörbuch umsetzen könnt!
Beschreibe deinen Roman in drei Sätzen und suche dir drei Schlagwörter aus, die am besten deine Geschichte widerspiegeln!

Schottisch. – Denn mein Roman spielt nicht nur in den schottischen Lowlands östlich von Edinburgh, sondern ist gespickt mit schottischem Wetter, schottischer Mythologie, lokaler Geschichte und viel Earl Grey.
Spannend. – Denn im Zentrum meiner Geschichte steht ein 300 Jahre altes Familiengeheimnis, das den Hintergrund zu einem spektakulären Dreifachmord bildet und nur von dem gelöst werden kann, der auch das Unmögliche für möglich hält.
Unterhaltsam. – Denn meine Leserinnen und Leser erleben live mit, wie ein zu (?) selbstbewusstes Hausmädchen seinem Laird die Stirn bietet und dessen Leben komplett auf den Kopf stellt.

Wow, das klingt echt vielversprechend und ist somit gleich mal auf meiner Wunschliste gelandet :D #bücherhamstern
Du hast so unglaublich viele und kreative Ideen. Aus welchem Hut zauberst du sie und woher nimmst du die Energie alles umzusetzen? Erzähl doch mal!

Ich bin jemand, der mit offenen Augen durch Leben geht und das Bedürfnis hat, eine gute Idee immer auch zu realisieren. Ich mag den Satz „tolle Sache, aber hach, wann soll ich das auch noch machen?“ nicht. Zum Glück habe ich den Luxus, mich nach keiner Familie richten zu müssen und mir als Selbstständige auch meine Zeit selbst einteilen zu können. Und das nutze ich schamlos aus. Meist auf Kosten von Schlaf und Privatleben (bin mir nicht sicher, ob ich noch weiß, was das ist).
Woher ich dafür die Energie nehme?
Gerade jetzt in Zeiten von unserem „Fakriro Online – Quarantäne-Edition“ kann ich Dir das tatsächlich nicht sagen. Was Sabrina Schuh und ich in den letzten Wochen als Arbeitspensum abgeleistet haben, ist physisch nicht wirklich zu erklären. Ich glaube, man braucht dafür einen ausgesprochen ausgeprägten Dickschädel. Dann geht’s.

An welcher Szene von »Houston Hall« hattest du zu knabbern? Sei es weil sie schwierig war zu schreiben, dich emotional aufgewühlt hat oder weil sich keiner an deinen Plot halten wollte. Oder ging dir die Geschichte leicht von der Hand?

O, das Schreiben von Houston Hall ist natürlich inzwischen schon eine Weile her. Ich kann mich an keine konkrete Szene erinnern, die sich gesträubt hätte. Natürlich haben Mary und Anthony ständig Dinge gemacht, die nicht geplant waren. Es war nie ein Einbruch auf Houston Hall geplant gewesen und auch nicht das darauf folgende Exil bei Haushälterin Beatrix mit all seinen Folgen. Auch der Ball war die Idee einer meiner Figuren. Soll heißen: Der ach so perfektionistisch geplante Plot wurde eigentlich ständig umgeschmissen. Aber im Grunde fiel mit den Änderungen immer alles an seinen Ort. Alles ergab nur noch mehr Sinn, passte plötzlich noch runder zusammen. Jede Frage, die aufkam und mich zum erneuten Recherchieren trieb, führte neue Informationen zu Tage, die die Parallelen aus Realgeschichte des Ortes und meiner ausgedachten Geschichte nur noch deutlicher machten – auf sehr gruselige, aber auch faszinierende Weise teilweise.

Mit Fanny Bechert hast du eine wundervolle Stimme für dein Hörbuch gefunden. Welche Sprecher gehen dir unter die Haut und wie schaffen sie das?

Ach, da gibt es viele tolle Sprecher. Ich höre neben Fanny zum Beispiel auch sehr gern die Agatha-Christie-Hörbücher, die von Oliver Kalkofe gesprochen werden – und das nicht erst, seit seiner Parodie von mir. Allerdings hab ich seitdem immer Kopfkino und seh Ihn das Buch mit meiner Frisur und Makeup vorlesen vor meinem geistigen Auge … Ich höre aber auch gern Rufus Beck, Dietmar Wunder und Martin Kessler. Ich mag es, wenn die Sprecher es schaffen, die Charakterzüge aller Figuren einzufangen und auch die Stimmung der Szenen. Das gelingt nicht jedem gleich gut.

Da hast du Recht, es ist schon eine Kunst, so zu lesen, dass sich der Leser in alles hineinversetzen kann, nicht die Lust verliert und voller Spannung zuhört.

Danke, dass du heute bei mir warst!
Und für euch gibt es jetzt noch den Klappentext:

Schottland, Mai 1963

Ein grausamer Dreifachmord erschüttert die altehrwürdigen Mauern Houston Halls. Anthony Houston, letzter Überlebender der Houston-Dynastie und erfolgreicher Anwalt aus Edinburgh, kehrt zum elterlichen Landsitz zurück, um dem Verbrechen auf die Spur zu kommen.
Doch die Angst davor, ebenfalls im Visier des Täters zu stehen, lässt ihn zu einem anderen, einem vergrämten, paranoiden Menschen werden, der niemanden mehr an sich heranlässt. Bis Mary plötzlich vor seiner Tür auftaucht und sich als neues Dienstmädchen bewirbt. Sie stellt sein Leben auf den Kopf – und bringt seine Ermittlungen in Schwung. Aber vor allem konfrontiert sie ihn mit einer Wirklichkeit, die jenseits seines rational denkenden Verstandes liegt.

Houston Hall kann man nicht einfach in eine Schublade stecken. Es ist voller Geschichte und Mythologie, voller Drama und Spannung, voller Knistern, Gefühl und Humor.

(Das tolle Bild wurde mir von Mary Cronos zur Verfügung gestellt.)

Mary Cronos - Houston Hall

Weitere Titel von Mary Cronos
Zurück
Dies & Das

Diesen #bloggersonntag am 01. November geht es um: Deine fünf all time favourites

Was uns beschäftigt
Wortklecks
Doppelhertz
Verpasse keinen Beitrag