Titel: Florance Bell und die Melodie der Maschinen
Autor/in: Carsten Steenbergen
Cover: Melanie Korte
Genre: Jugendbuch, Abenteuer
Verlag: Ueberreuter
ISBN: 978-3-7641-7115-5
Preis: E-Book 14,99 €, Hardcover 17,95 €
Status: Werbung | Rezensionsexemplar
Drei Worte: Leidenschaft, Abenteuer, Steampunk

In einer alternativen Vergangenheit regiert Napoleon im Jahre 1820 über England.
Auch wenn Florence als englisches Waisenmädchen keine technische Schule besuchen darf, so hat sie doch das Glück bei dem Meistermechaniker von Birch Manor in die Lehre zu gehen. Ihre Welt zwischen Schrauben, Zahnrädern und Kesseln könnte sie nicht glücklicher stimmen.
Doch die politischen Unruhen erreichen auch das Anwesen Birch Manor, als die Rebellen angreifen, um eine geheime Maschine zu stehlen. Durch ein Missgeschick wird Florence gleich mit entführt und gilt somit selbst als Rebellin ...

Veröffentlicht am 16.01.2022 von Wortklecks

Carsten Steenbergen - Florance Bell und die Melodie der Maschinen

Florance ist ein beeindruckendes, junges Mädchen, das sich mit einem großen Herzen und einer frechen Zunge auszeichnet. Meistens ist ihr Mund zu schnell und sie müsste ihrem Stand entsprechend vorsichtiger sein, aber ich fand das unglaublich charmant. Ihre Begeisterung für die Technik, ihr feines Gespür für die Zahnräder und das Herz der Maschinen haben mir richtig imponiert.

Florance lässt sich nur wiederwillig auf der Nase herum tanzen, deswegen nutzt sie jede Gelegenheit um vor den Lords und Ladys zu fliehen und an ihren Maschinen zu schrauben. Denn nur dort fühlt sie sich sicher, spricht dieselbe Sprache und kann sich komplett fokussieren. Ihre pure Leidenschaft für all diese technischen Dinge war wie ein Teil von Florance selbst. Natürlich kommt das Verständnis der Maschinen nicht nur ihr zugute, als sie bei den Rebellen landet, es hält sie auch am Leben.

Die Einpflechtung der Themen Selbstbestimmung, Unterdrückung und Machtgier, kombiniert mit dem aufregenden Abenteuer haben mir total viel Spaß gemacht zu lesen.
Denn auch wenn Florance ein recht beschauliches Leben führen darf, so täuscht es nicht darüber hinweg, dass sie als Engländerin und Frau keine Chancen auf höhere Bildung oder freie Entfaltung hat. Dass ihr König gefangen gehalten wird und eine Rebellion entstanden ist, die all die Unterdrückung aufzeigen will. Aber vor allem, dass nicht alles so rosig ist, wie es scheint und es hinter den Kulissen um Macht, Gier und Intrigen geht.

Der Schreibstil von Carsten Steenbergen ist rasant und lässt viele Bilder im Kopf entstehen. Ich habe mitgefiebert, geschraubt und hatte Herzklopfen. Der Autor lässt keine Langeweile aufkommen, arbeitet mit vielen Überraschungen und Knalleffekten - im wahrsten Sinne des Wortes.  
Ich fand die Handlung und die Charaktere stimmig, habe große Entwicklungen gesehen und konnte mich komplett auf die Geschichte einlassen. Dass es viele Wendungen in der Handlung, spannende Offenbarungen gab und Lügen aufgedeckt wurden, machte die Geschehnisse nur umso interessanter.

Manche Aufenthaltsorte in der Handlung zogen sehr schnell vorüber, sodass es manchmal schwer war sich eine Vorstellung über die Hintergründe und Personen zu machen und sie wirklich zu verinnerlichen.

Carsten Steenbergen - Florance Bell und die Melodie der Maschinen

Fazit: Mit »Florance Bell und die Melodie der Maschinen« hat Carsten Steenbergen mich in ein Steampunk-Abenteuer aus Verstrickungen, Gier und Lügen gezogen. Dazu gab es viele Überraschungen, Knalleffekte und die absolute Hingabe zu den Maschinen.

Weitere Titel von Carsten Steenbergen
Zurück
Dies & Das

Beim nächsten #blogger_innensonntag am 2. Oktober geht es um: Erinnerungen - Bücher aus der Kindheit

Was uns beschäftigt
Wortklecks
Doppelhertz
Verpasse keinen Beitrag

Wenn du keine Beiträge und Rezensionen mehr verpassen möchtest, dann kannst du über den Abonnieren-Button auf dem Laufenden gehalten werden.